Druckdateninfo Checkliste

EXTRA Checkliste:

Bitte prüfen Sie Ihre Druckdaten auf folgende wichtige Kriterien bevor Sie diese bei extraprint.de platzieren. 

►  Sind Ihre Daten im richtigen Farbmodus (CMYK, scharz/Graustufen, Pantonefarbe, HKS-Farbe) angelegt? 
►  Haben Sie die Druckdaten im offenen Endformat, ohne Beschnittzeichen und mit einem
      Beschnitt von umlaufend 2 mm angelegt? 
►  Ist die Seitenzahl in Ihrer Druckdatei überein, mit der Seitenzahl in der Bestellung?
►  Sind die Druckdaten als PDF (PDF/X-3 oder PDF/X-1a), EPS, JPG angelegt?
►  Sind die Schriften in Ihrem Dokument vollständig eingebettet?
►  Die Bilder in Ihrer Druckdatei haben eine ausreichende Auflösung (mind. 250dpi, Strichbilder 1200dpi)?

Haben Sie alles beachtet? Sollten Sie sich unsicher mit Ihren Druckdaten sein, finden Sie hier eine ausführliche Beschreibung, oder Sie können im Bestellprozess unseren Datencheck-EXTRA wählen. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an 035 242 / 969 00.

Ausführliche Beschreibung zur Anlage Ihrer Druckdaten

Farbigkeit - Farbmodus - Veredelung
Beschnitt - Layout - Druckdatenformat
Formate
Linien & Rahmen
Mehrseitige Produkte
Schriften
Auflösung von Grafiken und Bildern
Falzarten
Daten übermitteln 

Schwarz/Graustufen: Sie möchten Ihre Druckdaten in Schwarz und Graustufen drucken, dann legen Sie Ihre Druckdaten im Farbmodus schwarz an.

CMYK-Farben - 4-farbig Euroscala: CMYK bezeichnet man den 4-Farbdruck Euroscala (cyan = blau, magenta = rot, yellow = gelb, key = schwarz).
Legen Sie Ihre Druckdaten (Bilder, Schriften, Konturen) immer im CMYK Farbmodus an. Bitte beachten Sie, dass keine RGB-Farben enthalten sind, da das Druckergebnis deutlich abweichen kann. Legen Sie schwarze Schrift mit 100% Schwarz an.

Sonderfarben: Pantone-Farben und HKS-Farben sollten nicht auf überdrucken eingestellt werden. Sonderfarben werden grundsätzlich ausgespart, es sei denn, man beabsichtigt einen besonderen Effekt durch das vermischen der Farben. 


Farbauftrag maximal 280%
: Die Summe der Farbwerte in den einzelnen Druckfarben CMYK darf 280% nicht überschreiten. Sollte der Farbauftrag über 280% betragen, wird zuviel Farbe auf das Papier gedruckt und somit die Trocknung der Farbe erschwert. Um ein Tiefenschwarz zu erzeugen, legen Sie mit folgenden Farbwerten Ihr scharz an: c35-m35-y35-k100.

partieller UV-Lack:
Legen Sie eine Volltonfarbe (optische Eindruck der Farbe ist unwichtig) in Ihrem Layoutprogramm an. Die Farbwerte müssen für UV-Lacke in 100% angelegt werden. Alle dargestellten Elemente für den partiellen UV-Lack müssen auf überdrucken gestellt sein. Sollen die Elemente und Bilder zusätzlich farbig gedruckt werden, müssen diese Motive passgenau darunter liegen. Alle Farben (cmyK) + Veredelungsfarbe (UV-Lack) müssen in einem Dokument auf einer Ebene liegen. Für die Passgenauigkeit legen Sie bitte eine Überfüllung der zu lackierenden Elemente von mind. 0,1mm bis 0,5mm an.

 

Sonderfarbe Weiß:
Die Farbe weiß wird als erste Farbe an der Druckmaschine gedruckt! CMYK wird danach aufgedruckt! 

Legen Sie bitte alle Elemente, die Sie in weiß drucken wollen, in der Sonderfarbe „Spot 1” an. (Neues Farbfeld anlegen.)
Farbfeldname "Spot 1" benennen (ohne Anführungszeichen!). Farbtyp "Vollton" auswählen.
Farbmodus ist egal, dort eine Ansichtsfarbe auswählen, z.B. 100% Magenta
(Damit man die weißen Elemente auf dem weißen Hintergrund sieht, alle Elemente mit der Sonderfarbe 1 werden dann in weiß gedruckt.)
Zur Kontrolle können im Adobe Reader unter Werkzeuge -> Druckproduktion -> Ausgabevorschau die entsprechenden Farbseparationen einzeln geprüft werden
Bilder mit weiß unterdrucken !!!Achtung!!! Bilder können für ein optimales Druckergebnis nur mit 50% weiß unterdruckt werden!

Bitte beachten Sie das in der Datenanlage. 
Der Weißdruck kann, Aufgrund der Papiereigenschaften von farbigen Papieren und Naturpapieren, zu Schwankungen in der Farbdeckung führen!
Flächen können meist nicht kosntant und gleichmäßig gedruckt werden.

Heißfolienveredelung:
Das komplette Druckmotiv erscheint in Heißfolie. Senden Sie uns bitte ein PDF und verwenden nur Texte, Flächen und Vectoren/Designs mit 100 % Farbdeckung.
Das Motiv kann beliebig groß sein!

Cellophanierung:
Es werden Papier und Mattfolie (matt oder glänzend) miteinander verbunden. Sie müssen in Ihren Druckdaten nichts beachten. Beachten Sie bei der Wahl einer Veredelung, das Lacke, Cellophanierungen und Folienkaschierungen die Farben verändern können.

Endformat: Wie groß soll Ihr Endformat werden? Das Endformat wird an den äußeren Kanten des fertigen Produktes gemessen. 
offenes Endformat: Endformat des aufgeklappten Produktes (Anlage Ihrer Druckdaten inkl. 2mm Beschnittzugabe)
geschlossenes Endformat: zugeklapptes Druckprodukt (wird im Bestelprozess angegeben)

Randanschnitt und Beschnittzugabe: Ihre Druckdaten müssen etwas größer als das zu bedruckende Papier angelegt werden, da nach dem Druckprozess auf das Endformat beschnitten wird. Durch minimale Schneiddifferenzen (bis zu 1mm) müssen Elemente, die über das Dateiformat (Seitenrand) hinausreichen, 2 mm über das Endformat angelegt werden (Randanschnitt). Der Randanschnitt muss umlaufend 2mm betragen. So vermeiden Sie weiße Ränder. Wir empfehlen nicht angeschnittene Elemente mind. 2 mm von der Schnittkante entfernt nach innen anzulegen.

WICHTIG! Bitte Druckdaten ohne Schneidemarken liefern.

Beschnittzugabe Ihrer Druckdaten

Anwendungsbeispiele:
A0 | A1 Wandplaner, Jahreskalender, Technische Zeichnungen, Plakate, Landkarten
A1 | A2 Plakate, Kalender, Schreibtischunterlagen
A2 | A3 Plakate, Kalender, Wandplaner, Diagramme
A4 Briefpapier, Flyer, Formulare, Broschüren, Jahresbericht, Kataloge, Zeitschriften
A5 Notizblöcke, Faltblätter, Prospekte, Hefte, Kataloge
A6 Flyer, Postkarten, Kartei, Eintrittskarten
A7 Faltblätter, Taschenkalender, Coupon
A8 Flyer, Karten, Aufkleber, Etiketten
 

 DIN Formate bei extraprint

A-Reihe                                 B-Reihe                              C-Reihe                            andere Formate                             Briefumschläge und Kuverts
A8 52 x 74 mm                       B0 1414 x 1000 mm          C0 1297x 917 mm            A5 halb 74 x 210 mm                       DIN lang 220 x 110 mm
A7 74 x 105 mm                     B1 1000 x 707 mm            C1 917x 648 mm              A4 halb 105 x 297 mm                     C6/5 229 x 114 mm
A6 105 x 148 mm                   B2 707 x 500 mm              C2 648 x 458 mm             CD 120 x 120 mm                             C4 229 x 324 mm
A5 148 x 210 mm                   B3 500 x 353 mm              C3 458 x 324 mm             DIN lang 99 x 210 mm                      C5 162 x 229 mm
A4 210 x 297 mm                   B4 353 x 250 mm              C4 324 x 229 mm             DIN lang maxi 105 x 210 mm           B5 176 x 250 mm
A3 297 x 420 mm                   B5 250 x 176 mm              C5 229 x 162 mm             Q6 105 x 105 mm                              Q4 220 x 220 mm
A2 420 x 594 mm                   B6 176 x 125 mm              C6 162 x 115 mm             Q5 48 x 148 mm                                    
A1 594 x 841 mm                                                              C7 115 x 81 mm               Q4 210 x 210 mm
A0 840 x 1189 mm                                                                                                      Q4 Art 210 x 198 mm
                                                                                                                                    Maxi Card 235 x 125 mm

Linien müssen mindestens 0,25mm (0,75pt) stark sein. Sind Linien zu dünn angelegt (Haarlinien), werden diese im Datencheck automatisch verstärkt.

Für Produkte mit mehreren Seiten - Broschüren, Faltblätter, Visitenkarten - müssen alle Seiten (Vorder- und Rückseiten) als fortlaufende Einzelseiten in der richtigen Reihenfolge angelegt werden. Entfernen Sie bitte alle überflüssigen Seiten. Im Dokument platzierte weiße Seiten müssen in der Datei bleiben.
Zum Schluss speichern Sie das Dokument im PDF-Dateiformat ab. 


Achten Sie darauf, dass die verwendeten Schriften immer vollständig in der Druckdatei eingebettet sind. Dies ist für die Druckausgabe wichtig, da es bei nicht eingebetteten Schriften zu Fehlern im Druckbild kommen kann. Als Mindestgröße Ihrer Schriften empfehlen wir 6 Punkt (pt). Wir übernehmen keine inhaltliche Kontrolle Ihrer Druckdaten. Überprüfen Sie bitte Inhalt sowie Orthografie und Grammatik selbst.


Ein optimales Druckergebnis erzielen Sie mit der richtigen Auflösung (Pixeldichte) von Bildern und Grafiken, die in dpi (dots per inch) angegeben wird.
Speichern Sie Ihre Druckdatei mit folgender Bildauflösung:
Graustufen/Farbbilder = 250dpi - 300dpi
Strichbilder/-zeichnungen 1200dpi
(Zeichnungen, Strichgrafiken, Texte)

Die Falzart spielt bei der Einteilung der Seiten Ihres Druckproduktes eine wichtige Rolle. 

Parallelfalz - Einbruchfalz
Die Falzbrüche laufen bei der Paralellfalzung parallel zueinander. Diese Falzart findet häufig bei einfachen Faltblättern oder Mappen Verwendung.

Wickelfalz
Die Seiten werden bei einem Wickelfalz nach innen aufgewickelt. Die eingewickelten Seiten müssen im Dokument kürzer angelegt werden. 
2 Falzbrüche ergeben 6 Seiten
3 Falzbrüche ergeben 8 Seiten
4 Falzbrüche ergeben 10 Seiten

Zickzackfalz
Bei der Zickzackfalzung werden die Seiten in wechselnder Richtung gefalzt. Dadurch erhält Faltbogen eine harmonikaähnliches Aussehen.

Kreuzbruchfalz
Der Druckbogen wird in der Falzmaschine einmal in Längsrichtung und dann in Querrichtung gefalzt.

Fensterfalz
Die äußeren Teile des Falzbogens werden ohne Überlappung nach innen gefalzt. Das Druckprodukt besitzt 6 Seiten.

Altarfalz 
Der achtseitige Altarfalz entspricht einem Fensterfalz der mit einem zusätzlichen Bruch in der Bogenmitte verarbeitet wird.

Doppelparallelfalz - Dreifachparallelfalz
Bei einem Doppelparallelfalz wird ein Bogen mehrmals immer in der Mitte gefalzt.

Stärkeres Papier ab ca. 170g/m2 kann bei der Weiterverarbeitung brechen (Falzbruch), deshalb werden diese in einem zusätzlichen Arbeitsgang gerillt.

 Falzarten für Faltblätter

 

Nach erfolgter Bestellung können Sie Ihre Druckdaten hochladen. Unser kostenloser Datencheck prüft im Anschluss, ob Ihre Daten druckbar sind. Bei problematischen Druckdaten erhalten Sie eine E-Mail mit den entsprechenden Änderungsvorgaben für Ihr Druckdokument. Im Bestellprozess geben Sie alle notwendigen Bestelldaten an, um Ihre Bestellung abzuschließen. (Zahlung, Rechnungsadresse, Lieferadresse)

Kostenloser Basis-Datencheck
- Anzahl der Seiten stimmt mit der Seitenanzahl in der Bestellung überein
- sind alle verwendeten Schriften richtig eingebettet
- Format und Größe
Bei fehlerhaften Druckdaten erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung per E-Mail.

Datencheck-EXTRA
- Farben und Farbmodus
- Format und Größe
- Falzart und Seitengrößen von Faltblätter, Broschüren
- Beschnitt und Randanschnitt von mindestens 2mm
- Wir überprüfen die Transparenzen/Ebenen
Bei Problemen mit Ihrem Druckdokument bekommen Sie eine E-Mail und gemeinsam werden Lösungen und Änderungen besprochen.

Dokumente mit RGB-Farben oder anderen Sonderfarben wandeln wir in CMYK-Farben um. Bei der Umwandlung von RGB und Sonderfarben in CMYK kann es zu Farbabweichungen kommen.



Direkter Daten-Upload: Hier laden Sie uns direkt im Anschluss Ihrer Bestellung Ihre Druckdaten hoch.

Upload per FTP: Sie bekommen per Email von uns einen FTP-Zugang.

 
E-Mail: Ihre Daten schicken sie an: info@extraprint.de
Bitte senden Sie Ihre Daten mit eindeutiger Zuordnung zum Auftrag (Auftragsnummer). Sie erhalten eine Bestätigung, über den Eingang Ihrer Daten. Sollten diese fehlerhaft sein, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.



Post: Daten auf CD, Stick anliefern. Bitte mit eindeutiger Zuordnung zum Auftrag (Auftragsnummer).