Weihnachten … 19. Dezember 2021


Gutschein

Man kann mit Sicherheit behaupten das unsere Nachbarn in Polen wohl die traditionsreichsten „Weihnachtsfestfeierer“ sind. In keinem anderen Land Europas ist der Anteil der Katholiken so groß. 90 Prozent der Polen sind katholisch.

Am Nachmittag des 24. Dezember beginnt man mit dem teilen und verteilen einer Weihnachtsoblate. Diese steht für Friede und Liebe in den Familien. Zur Versöhnung vor dem Fest eine tolle Geste. Oblaten gibt es beispielsweise in runden und viereckigen Formen, welche mit reichen Reliefs verziert sind.

Wigilia – Heiligabendfeier

Natürlich gehört der Kirchbesuch genauso dazu, wie das Festessen (Wigilia) danach. Und dies ist von großer Bedeutung und sehr traditionsreich. 12 Speisen kommen auf den Tisch. Diese erinnern an die 12 Monate des Jahres und an die 12 Apostel. … und wär hätte es gedacht, alle Speisen sind allerdings fleischlos. Das liegt folglich an der verwurzelten christlichen Lehre in Polen begründet und die Adventszeit ja eigentlich eine Fastenzeit ist. 

… und gegessen wird erst nachdem, meist von Kindern, der erste Stern am Himmel erleuchtet und gefunden wurde. Man sieht in der Wigilia auch eine Parallele zum letzten Abendmahl von Jesus mit seinen Jüngern.

Ein Teller bleibt allerdings meistens leer, denn in Polen wird an Heiligabend immer für eine Person mehr gedeckt. So ist man jederzeit auf unerwarteten Besuch vorbereitet. Begonnen wird meist mit einer Rote Bete-Suppe.

Weihnachten
Rote Bete auf Spezialpapier POP lemon grün

Rote Bete-Suppe zu Weihnachten

Für 4 Portionen benötigt man: 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, frischer Ingwer, 150 g mehlig kochende Kartoffeln, 500 g Rote Bete, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker, 2 TL Gemüsebrühe, 4 TL Sahnejoghurt, 150 ml Schlagsahne

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin andünsten. Kartoffeln und Rote Bete zugeben, kurz anbraten. Mit 1 l Wasser ablöschen. Brühe einrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer sowie Zucker würzen. Inhalt aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Sahne unterrühren nochmals Abschmecken und … fertig.

Nach dem Festessen wird dann fleißig gesungen. Zu den berühmtesten Weihnachtsliedern in Polen gehört „Lulajże Jezuniu“ (Schlaf ein, Jesuskind), das Fryderyk Chopin (Frédéric Chopin) in seinem Scherzo h-moll Op. 20 eingebaut hat.

Fryderyk Chopin

Zu den Wigilia-Feierlichkeiten gehört wie überall, auch das Öffnen der Geschenke. Kinder können diesen Zeitpunkt kaum erwarten und sind nun gefordert. Sie wickeln ihre Geschenke selbst aus und die Erwachsenen legen diese unter den Christbaum.

Übrigens bringt nicht der konsumeifrige Weihnachtsmann die Geschenke, sondern das Christkind oder ein Engel.

Am ersten Weihnachtstag beginnen dann die eigentlichen Weihnachtsfeierlichkeiten, diese können mit einem Weihnachtsfrühstück bei Rührei, Lachs und einem guten Tee oder Kaffee beginnen.

Wesołych Świąt! – Frohe Weihnachten!


TIPP! Kennen Sie schon unseren BLOG-Beitrag „Kartendesign, digitale Drucktechnik …

Weihnachten