Wassily Kandinsky … 16. Dezember 2021


Farbe ist eine Kraft, die die Seele direkt beeinflußt.

Kandinsky, Wassily


Wassily Kandinsky (Василий Васильевич Кандинский/) ist am 16. Dezember 1866 nach den gregorianischen Kalender in Moskau geboren. Er starb am 13. Dezember 1944 in Neuilly-sur-Seine in Frankreich. Der russischer Maler, Grafiker und Kunsttheoretiker gründete zum Beispiel mit Franz Marc die Redaktionsgemeinschaft „Der Blaue Reiter“. In der Weimarer Republik war Kandinsky schließlich auch als Lehrer am Bauhaus tätig.

Wassily Kandinsky

Über das Geistige in der Kunst

Heute, an seinem 155. Geburtstag, möchten wir folglich eine kleine Buchempfehlung aussprechen. Es handelt sich um sein Büchlein „Über das Geistige in der Kunst“. Erschienen 1952 (10. Auflage) bei Benteli AG in Bern. Diese Bündelungen seiner Notizen, über mindestens 10 Jahre hinweg, umfasst dieses Werk. Es war für die weitere Entwicklung der abstrakten Malerei von grundlegender Bedeutung. 

In der ersten Auflage (1912) dieser Bündelungen schrieb er als Vorwort, dass dies die Resultate von Beobachtungen und Gefühlserfahrungen in seiner täglichen Arbeit sind. Der Leser kann somit teilhaben, an seinen Gedanken und Gefühlen, an seiner geistigen Welt.

Einleitend formuliert er eine Wahrheit, die als Prinzip für jede ehrlichen „Arbeitsleistung“ dienen kann: „Jedes Kunstwerk ist Kind seiner Zeit, oft ist es die Mutter unserer Gefühle. Dieses Gefühl, dieses Werk kann nicht wiederholt werden.“

Wassily Kandisky

Formen- und Farbsprache

Leseprobe:

VI. Formen- und Farbsprache

Der musikalische Ton hat einen direkten Zugang zur Seele.Er findet da sofort einen Widerklang, da der Mensch – die Musik hat in sich selbst. 

Jedermann weiß, dass Gelb, Orange und Rot Ideen der Freude, des Reichtums, einflößen und darstellen (Delacroix).

Diese zwei Zitate zeigen die tiefe Verwandtschaft der Künste überhaupt und der Musik und Malerei insbesondere. Auf dieser auffallenden Verwandtschaft hat sich sicher der Gedanke Goethes konstruiert, das die Malerei ihren Generalbaß erhalten muß. Diese prophetische Äußerung Goethes ist ein Vorgefühl der Lage, in welcher sich heute die Malerei durch Hilfe ihrer Mittel zur Kunst im abstrakten Sinne heranwachsen wird und wo sie schließlich die rein malerische Komposition erreichen wird.

Zu dieser Komposition stehen ihr zwei Mittel zur Verfügung:

Erstens: Farbe

Zweitens: Form

Die Form allein, als Darstellung des Gegenstandes (realen oder nicht realen) oder als rein abstrakte Abgrenzung eines Raumes, einer Fläche kann selbständig existieren. …

Leseprobe aus Seite 66

Weitere interessante Bücher von Kandinsky sind:

„Punkt und Linie zu Fläche“

„Essays über Kunst und Künstler“

Die gedruckten Aufsätze „Essays über Kunst und Künstler“ sind das eigentliche Vermächtnis Kandinskys zum Thema «konkrete Kunst». Mit anderen Worten: „In diesem Buch macht er deutlich welch wegweisenden Theorien zum Verhältnis zwischen konkreter und abstrakter Kunst er vertritt.“


TIPP! Kennen Sie unseren BLOG-Beitrag: „Kreative Postkarten gestalten können Sie selber, …